Hier könnt ihr uns folgen auf unserer weltreise 2018/19

 

Reisen gehörte immer schon zu unseren Leidenschaften. Auch in der Zeit ohne Kinder, haben wir nicht einen einzigen Urlaubstag zu Hause verbracht. Als Lenny geboren wurde, reisten wir mit unserem 6 Monate alten Baby in einen gemieteten Wohnmobil 4 Wochen durch  Italien.

2 Monate später waren wir stolze Besitzer eines 14 Jahre alten Ford Nuggets und das Reisen ging weiter.

2 Jahre später kam Klaas dazu und mit ihm ein größeres Wohnmobil. Diesmal ein Fiat Ducato, Baujahr 1995.

Bereits nach 9 Wochen war Klaas das erste Mal außer Landes. Und als er 5 Monate alt war ging es für 10 Wochen in die Türkei.

Unsere Reiselust konnte einfach nicht gesättigt werden und nach unserer Rückkehr war klar:

 

                                               Wir wollen mehr!

 

Mehr Freiheit! Mehr Abenteuer und Erlebnisse! Mehr Zeit als Familie! Mehr Besinnen, auf das, was wirklich wichtig ist!

Weniger Druck! Weniger Termine! Weniger schlechtes Wetter! Weniger Überfluss!

Einfach so in den Tag hinein zu leben, ohne feste Zeiten, einfach an einem Ort zu bleiben, wo es uns gefällt. 

Und in den nächsten 12 Monaten wollen wir unseren Traum nun wahr werden lassen.

Wir werden so wenig wie möglich voraus planen und alles spontan entscheiden. Große Städte und Trubel wollen wir meiden, dafür uns viel in der Natur und kleinen Dörfern aufhalten.

 

Und das alles mit 2 Kleinkindern???

Ja, klar! Reisen ist die beste Bildung. Die Welt steckt voller Abenteuer. Wir wollen, dass unsere Kinder offene und neugierige, soziale und tolerante Menschen werden. Wie kann man das besser lernen, als in verschiedenen Ländern und Kulturen. Sich manchmal nicht verständigen können, ungewohntes Essen, vielleicht mal nicht zu wissen, wie und wo es weiter geht, daran wächst man und das macht uns stärker.

Wir haben unsere Route und Reisetempo bewusst gewählt und für die Kinder angepasst. Es wird bestimmt eine abenteuerliche, schöne und spannende Zeit als Familie auf kleinen Raum zusammen zu leben. Es wird Höhen und auch sicherlich Tiefen geben.

 

 

 

Kurz nach der Reise durch die Türkei stand fest, dass wir nochmal eine längere Reise machen wollten, bevor Lenny in die Schule muss. 

Zuerst sprachen wir von 4 Monaten, später von 6, dann von 9 Monaten und im Sommer 2016 entschieden wir uns für 12 Monate!  

Da wir leider nicht im Lotto gewonnen haben und wir während unserer Reise ausschließlich von unseren Ersparnissen leben, ist unser Reisebudget begrenzt. Also fallen teure Reiseländer wie Australien, Amerika und Westeuropa aus. Als wir noch von 6 bzw. 9 Monaten ausgingen, stand für uns sofort fest, dass wir nochmals in die Türkei wollten. Aber diesmal nicht wieder auf schnellstem Wege, sondern etwas gemächlicher durch den Balkan.

Nun standen uns plötzlich ganze 12 Monate zur Verfügung und neue Reiseziele mussten her. Wir wollten den Winter über auf keinen Fall in Europa verbringen. Nach langen Recherchen über Visabestimmungen, Wetter/Regenzeit, Unterhaltskosten und Sicherheit entschieden wir uns für Südostasien. 

                               

 

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:

Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.

Darum, Mensch, sei zeitig weise!

Höchste Zeit ist´s! 

Reise! Reise!

 

                                                                                                                           Wilhelm Busch


Weltreise Teil I

Mit dem Wohnmobil bis zum Kaukasus






Weltreise Teil II

Mit dem Rucksack durch Südostasien

Thailand 

Kambodscha

Malaysia 

Singapur