Altes, Vertrautes und Neues

So! Da stehen wir nun in Oberbayern und verbringen unsere erste Nacht der Weltreise auf einem (kostenlosen) Stellplatz so ganz typisch deutsch. 
Das ist bereits unsere 4. Nacht auf diesem Platz. Wie ein bequemes Paar Sommerschuhe, auf die man sich schon den ganzen Winter freut. Sie passen einfach perfekt, man fühlt sich wohl, hängt an Erinnungen und freut sich auf neue Abenteuer mit ihnen. So fühlt es sich an, wieder auf Tour zu fahren mit dem Womo. Aber etwas Vertrautes zu Beginn der Reise, Orte an denen man schon mal war, machen den Abschied vielleicht etwas leichter.
Der war dann zum Schluss nämlich doch nicht so ganz ohne. Nicht nur unsere Lieben sind traurig, sondern auch wir, denn wir werden Viele eine lange Zeit nicht mehr sehen. 
Aber die letzten Tage waren wirklich schön im engsten Kreis der Familie. An dieser Stelle nochmal von Herzen ein dickes Dankeschön, dass ihr alle uns aufgenommen habt in den 4 Tagen ohne eigene Wohnung und uns auch noch etwas verwöhnt habt mit eurer Herzlichkeit.
Das, was jetzt vor uns liegt, ist für uns auch noch nicht greifbar. Wir können es nur erahnen, aber das wir nun doch so lange unterwegs sein werden, ist noch nicht ganz in unserer Realität angekommen.
Bei Regen in Berlin losgefahren (mit diesem Wetter beginnen übrigens all unsere Urlaube), kommen wir bei strahlendem Sonnenschein auf dem Spargelhof in Klaistow an und machen erstmal den riesigen, menschenleeren Spielplatz unsicher.

Die Kinder können sich austoben und gestärkt mit frischen Brötchen vom Landbäcker geht es weiter zu IKEA in Leipzig. Absolut dringend wird nämlich Handfeger und Müllschippe benötigt. Alles bekommen und ein Eis war auch noch drin.
Nun folgen nochmal 160 Kilometer auf der Autobahn. Das ewige Spiel mit den LKW-Fahrern nimmt seinen Lauf. Wir überholen sie bergab und werden prompt bei der nächsten kleinen Steigung von eben diesen wieder eingeholt und haben sie erneut vor der Nase.
Auf dem Stellplatz angekommen, gibt es einen großen Teller Nudeln.
Bei schönstem Frühlingswetter kann bis nach 20 Uhr draußen gespielt werden.
Nun denn, mal sehen, was die erste Nacht im Womo so bringt. Hoffentlich viel Schlaf!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Franzi (Dienstag, 03 April 2018 22:13)

    Ach ihr süßen, ihr habt recht, ihr fehlt uns jetzt schon..., schlaft gut

  • #2

    Ingo (Mittwoch, 04 April 2018 08:30)

    Moin, na das fängt ja mitn kulturellen Hochgenuss schon an; nen Ikea... ;)