Matka-Canyon

Gut geschlafen haben wir, alles prima, aber früh brechen wir auf. Wir durchfahren den restlichen Mavrovo Nationalpark und wollen uns eine Höhle anschauen. Vorbei am Golem Korab, dem höchsten Berg Mazedoniens mit 2764 Metern.
An einem Stausee liegt die Höhle, wir informieren uns vorher in einer Touristen-Info und erfahren, dass die Höhle leider geschlossen ist. Seit 10 Jahren wurde keine Sicherheitsinspektion gemacht und ausgerechnet jetzt ist sie fällig. 
Naja, wir umfahren trotzdem den kleinen Stausee, da noch Picknickplätze ausgeschildert sind. Die finden wir leider nicht, aber eine geflutete Kirche. Die fiel dem Bau des Staudamms zum Opfer.
In Tetovo gehen wir erstmal shoppen. Hier gibt es einen DM und neue Socken bekommen wir auch :-) 
Achso und wieder eine SIM-Karte. Juhu! Super günstig vor allem. Für 4 GB zahlen wir 3€. :-))
 Auf Stadtbesichtigung haben wir heute keine Lust, wir fahren weiter zum Matka-Canyon.
Ach endlich mal wieder eine Schlucht denkt ihr jetzt bestimmt, oder?
Jaaa, so besonders spektakulär ist sie jetzt auch nicht, ABER diesmal erkunden wir sie per Boot.
Für 7€ werden wir exklusiv mit unserem eigenen Kapitän durch den Canyon chauffiert.
Man kann den Weg natürlich auch am Hang entlangwandern, aber heute gönnen wir uns mal was. 
Nach der Bootstour gehen wir dann doch noch ein paar Schritte, es gibt auch ein paar Restaurants, ein kleines Hotel und eine Kajakvermietung.
Zum Schluss beobachten wir noch ein paar Kajakfahrer, die sich in die Fluten weiter unten am Fluss schmeißen.

Bleibt wieder die Frage nach dem Schlafplatz. Auf dem Hinweg hatten wir nur unweit einen kleinen See mit Freizeitgelände entdeckt. Ja, das passt!
Also dann gute Nacht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0