Peja und Decane-Kloster

Heute geht es weiter nach Peja. Eine Stadt, die auch zu den Touristenzielen gehört. Wir können nicht so ganz nachvollziehen warum, aber einen kurzen Spaziergang machen wir trotzdem. Eine kleine Altstadt gibt es, in der sich wieder Geschäft an Geschäft reiht. Hier bekommst du einfach alles. Von Adidas und Nike über Prada und Gucci. Und das zu unschlagbaren Preisen.
Weiter geht es durch die Rugova-Schlucht. Aber erstmal eine Schildkröte retten, die gerade die Straßenseite wechseln will.
Die Rugova-Schlucht führt nach Montenegro. Sie sieht schon recht spektakulär aus, aber wandern können wir leider nicht. Wir haben ja keinen Reiseführer, also wussten wir das vorher nicht. Aber die Fahrt bringt wieder einige Adrenalinkicks. Gegenverkehr im einspurigen Tunnel und eine Baustelle. Vor uns LKW‘s  hinter uns LKW‘s, alles verstopft. Herrje!!
Mehrmals versuchen wir einige Caches zu finden, haben aber leider kein Glück. Wir brauchen doch unbedingt noch einen aus dem Kosovo.
Die Cache-Suche bringt uns dann noch zu einem Kloster. Das Decane-Kloster ist serbisch-orthodoxes, was hier im Kosovo nicht besonders gern gesehen ist. Das wussten wir aber vorher nicht. Nur, das es ein Kloster ist.
Die Überraschung ist groß als wir auf einen Überwachungsposten der KFOR treffen. 
Die KFOR sind Friedenstruppen unterschiedlicher Nationen unter der Leitung der NATO. Sie sollen für ein sicheres Umfeld für die Rückkehr von Flüchtlingen im Kosovo sorgen. Deutschland hat seine Kräfte 2018 hier abgezogen, um sie nach Mali zu schicken. Bereits in Prizren und Peja haben wir welche von ihnen durch die Städte streifen sehen. Italienische und französische Truppen. Wobei das mehr nach Stadtspaziergang mit Sightseeing aussah ;-)
Am Kloster treffen wir nun auf die österreichischen Jungs, das erleichtert wenigstens die Kommunikation.
Wir dürfen keinerlei Fotos machen, auch nicht von dem Kloster und müssen unsere Pässe abgeben.
Die Kirche des Klosters ist mit Abstand die schönste, die wir je gesehen haben. Leider haben wir ja keine Bilder, aber wir sind wirklich tief beeindruckt. Bekommen sogar eine kleine private Führung.
Auf zur Schlafplatzsuche. Wir peilen einen See mit Restaurant an. Da fragen wir wieder nach, ob wir hier schlafen dürfen. Müssen wir wohl oder übel heute wieder essen gehen :-)
Naja, sonst kommen wir uns einfach ein bisschen blöd vor, wenn wir einfach nur hier parken. Ist ja zum Glück immer super lecker und günstig. 
Eine Schildkröte gibt es auch nochmal zu retten, schon die 2. gute Tat heute! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Franzi (Montag, 28 Mai 2018 21:12)

    Bringt ihr mir die Schildkröte bitte mit ��

  • #2

    Manu (Dienstag, 29 Mai 2018 17:29)

    Danke für die letzten beiden Berichte. Es macht immer Spaß sie zu lesen. Und Schildkröten-Retter seid ihr auch!!!!!Knutschi