Was lange währt, wird irgendwann gut...

Da sind wir schon wieder. Das war heut ein anstrengender Tag! Wir verabschieden uns von Georgien. Vorerst, denn wir kommen nochmal vorbei demnächst. Ihr kennt das ja: auf unserem Plan stand es nicht, aber wenn wir schon mal hier in die Nähe sind, können wir ja mal gucken.....
Der Weg führt nochmal durch Tiflis, ein paar spezielle Autos ziehen an uns vorbei und wir gönnen uns nochmal ein richtig leckeres georgisches Brot für 35 Cent.
Wir kommen gut vorwärts, aber wir hatten gelesen, dass die letzten 15 Kilometer vorm Grenzübergang nochmal so richtig schlimm sind. Wir geben die Hoffnung nicht auf, vielleicht wurde ja mittlerweile etwas frischer Teer drüber geschüttet.
Aber nee! Natürlich nicht! Fast eine Stunde brauchen wir. Dann kommt die letzte Stadt auf georgischer Seite. Fast völlig ausgestorben. 5 Kinder und Jugendliche hängen am Straßenrand rum, ein Mann läuft auf der Straße und eine Gruppe Schweine läuft uns über den Weg. Und dabei schien es hier mal ganz anders gewesen zu sein. Es gibt Restaurants, einen alten Supermarkt, aber es ist einfach fast keiner mehr hier. Irgendwie gruselig.
Wir wagen kaum zu glauben, dass hier gleich ein Grenzübergang kommen soll. Doch er kommt tatsächlich. Natürlich herrscht hier kaum Betrieb. Aber auf entgegengesetzter Seite steht ein deutsches Weltreisemobil mit 2 kleinen Kindern. Wir können nur kurz grüßen, die Grenzbeamten haben keine Zeit zum Plauschen. Aber deren Auto ist mal richtig cool. Wir sind total neidisch.
Und dann geht mal wieder das ganze Procedere los. Jeder möchte mal ins Womo, alles durchgucken. Jeder möchte die Pässe sehen. Einen richtigen Plan scheint es nicht zu geben. Ich muss durch die Passantenkontrolle, Benni und die Kinder bleiben im Auto. ??? Dann werden unzählige Fragen zum Fahrzeug gestellt, alles wird vermerkt und am Ende wird ein Betrag von 20€ fällig, eine sogenannte Straßennutzungsgebühr. Wir hatten vorher was von 34€ gelesen, von daher sind wir zufrieden. Dann muss man eine Bestätigung unterschreiben, dass man sich hier eine Autoversicherung zulegt. Da hier gerade ein Gewitter über uns hinwegzieht, ist im Versicherungsbüro der Strom ausgefallen. Beim 2. auch. Wir warten eine Weile, werden dann aber ins 9 Kilometer weiter gelegene Dorf geschickt, da gibt es noch ein Büro. Wir dürfen einem Auto folgen, ebenso 2 Autos aus Kasachstan. 
Nun gibt es dort zwar Strom, aber das Internet ist ausgefallen. Oh man und das dauert, ganze 2 Stunden warten wir. Dann haben wir die Versicherung für 10 Tage. Moment mal, wir wollten doch 15 Tage. Also nochmal rein. Die arme Frau ist schon fix und fertig und so kommt es, dass wir auch nur 10€ bezahlen, statt 16€. 
Am Versicherungsbüro
Am Versicherungsbüro
Dann geht’s weiter Geld abheben und SIM-Karte besorgen. Das geht zum Glück wieder recht unkompliziert. Wir werden gefragt, wieviel GB wir benötigen. Wir sagen was von 4 GB, werden aber schnell eines besseren belehrt. Minimum ist hier 15 GB und es geht hoch bis 100 GB. Für die 15 GB zahlen wir 6€ und freuen uns einen Kullerkeks. Wir sind im Datenvolumenhimmel. Im Auto merken wir, dass wir allerdings keine Hotspotverbindung reinkriegen und so gehen wir kurzerhand zurück und kaufen noch eine Karte. 
Nach 4 Stunden haben wir dann endlich alles geschafft und beisammen.
Es geht noch 20 Kilometer weiter bis zum Schlafplatz und wir fühlen uns direkt wohl. Es ist total ruhig und entspannt, sowohl die Leute, als auch die Landschaft. Wir sind umringt von sanften, grünen Bergen, es fahren kaum Autos, es ist endlich mal still. Wir sind ein bisschen froh, das turbulente Georgien hinter uns gelassen zu haben.
Auch unser Schlafplatz direkt an einer Burgruine ist herrlich ruhig und jetzt am Abend kommt sogar noch die Sonne raus. Wir freuen uns auf die nächsten Tage oder Wochen und sind gespannt, was uns erwartet.
Plätzchen für die Nacht.
Plätzchen für die Nacht.
Ach Leute, übrigens! Wir sind in:

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Manu-Mama-Oma (Dienstag, 24 Juli 2018 18:36)

    Die Autos sind ja der Wahnsinn-bei uns unvorstellbar :) Viel Spaß dann in Armenien-bin gespannt ob und welchen Unterschied es gibt zu Georgien. Knutschi an ALLE :)