Koh Samed

Man kann es kaum glauben, wieder ist eine Woche vorbeigegangen. Bei euch war viel los, Weihnachten liegt für dieses Jahr nun hinter uns und schnellen Schrittes geht es auf 2019 zu.
Unser Weihnachtsfest ist dieses Jahr schlichtweg ausgefallen. Sicherlich hätten wir es auch mehr zelebrieren können, aber nö! Ein Jahr lang mal kein Geld ausgeben für Geschenke und Klimbim. Ein Jahr mal wirklich alles ruhig angehen lassen. Benni trauert dem verpassten Weihnachtsessen hinterher und unsere Familien hätten wir schon gern um uns gehabt. Aber es war befreiend den ganzen Wahnsinn dieses Jahr nicht mitzumachen und sich vielleicht um ganz andere Dinge Gedanken zu machen. An die Menschen zu denken, denen es ganz anders ergeht als uns, die anders leben und dies oft nicht wollen, egal ob Weihnachten oder sonst ein Feiertag ist.  Wir denken an die Ungerechtigkeit und das Unverständnis das herrscht. Dinge die wir in der westlichen Welt nicht sehen, aber auch mit in der Hand haben. Jeder Einzelne! Jeden Tag! Mit dem was wir essen, was wir anziehen, welche Produkte wir im Bad benutzen, welche Firmen wir unterstützen. Bei uns hat nun vieles „Klick“ gemacht im Kopf, wir sehen Einiges mit anderen Augen und werden das auch zu Hause umsetzen.
So nun genug vom Schwafeln. Ich möchte niemanden ankreiden, ermahnen oder ein schlechtes Gewissen machen. Jeder geht seinen eigenen Weg und braucht seine Zeit, um manche Dinge wirklich zu begreifen.
Nun folgen mal noch ein paar schöne Bilder von Koh Samed, wo wir uns dann doch noch ganz wohl gefühlt haben. Voll ist es zum Glück nur am Wochenende gewesen, da auch viele Thais sich dann hier ein paar nette Tage machen. Wir hatten auch einfach einen ganz ruhigen, einsamen Strand erwischt. Wir sind mal ein bisschen über die Insel gelaufen und haben andere Strände abgeklappert, da war wesentlich mehr los. Also alles richtig gemacht!
Nun ja, was soll ich noch groß schreiben, die Zeit ist eben so dahin geplätschert und nun geht es schon wieder runter von der Insel. Diesmal schippern wir mit dem großen Boot zurück, das fährt nur vom Hauptpier, da müssen wir mit dem Taxi hinfahren für stolze 10€ für die 5 Kilometer. Generell ist es übrigens auf den Inseln immer teurer als auf dem Festland.
Das Gewitter von letzter Nacht merkt man noch ein bisschen auf dem Meer. Natürlich sind an unserem Abreisetag die Wellen wieder etwas höher. Mittlerweile können wir ja einiges ab und so vertragen wir die 40-minütige Fahrt ganz gut.
Dann geht’s weiter mit dem Bus, nach 4 Stunden kommen wir in Bangkok an. Ein Taxi bringt uns zum Airport-Train, quasi der S-Bahn von Bangkok. Damit sind wir ja schließlich noch nicht gefahren. Muss ja alles mal getestet werden.
Wird für gut befunden, zumindest stehen wir nicht im Stau. Der letzte Taxifahrer ist dann ne ganz schön harte Nuss. Aber Benni setzt sich durch und wir fahren zum günstigsten Preis.
Nun sind wir im Hotel und unsere letzte Nacht in Bangkok steht uns bevor. Nochmal werden wir auf dieser Reise nicht hier vorbeischauen, aber irgendwie haben wir die Stadt liebgewonnen.
Jetzt freuen wir uns wie verrückt auf morgen, denn wir bekommen Verstärkung!!!
Einige wissen es bereits, Benni’s Eltern und sein Bruder werden ab morgen für 3 Wochen mit uns reisen. Für Lenny und Klaas wird es eine Überraschung werden, sie wissen noch nichts davon. Wir sind schon sehr gespannt auf die beiden Gesichter der Jungs morgen am Flughafen.
Das wird bestimmt eine tolle Zeit zusammen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jule (Sonntag, 30 Dezember 2018 10:29)

    Das sind total schöne Bilder!!!!
    Ihr habt alles richtig so gemacht :)

    Und ich glaube, es ist für viele (mich inbegriffen) schwer so richtig nachzuvollziehen, woher unsere Produkte die wir täglich nutzen wirklich kommen und unter welchen bedingungen sie hergestellt werden. Wenn man dies vor Augen hat, dann entwickelt man dafür sicher ein ganz neues Verständnis. Ich finde es toll, dass ihr diese Erfahrungen machen könnt und vor allem auch die Kinder!! Und toll, dass ihr auch zuhause was daran ändern wollt. Vielleicht kann ich/können wir uns da ein bisschen was abgucken und es auch verstehen. Ich bin auf jedenfall dafür!

    Etwas traurig bin ich, denn ich wäre so unendlich gerne mitgekommen, aber die kleine Maus in meinem Bauch freut sich nun auch bald bei uns zu sein und wir freuen uns, wenn ihr alle bis dahin wieder hier seid :)
    Habt eine wundervolle Zeit alle zusammen. Ich denk ganz doll an euch!

  • #2

    Ingo HKP (Mittwoch, 09 Januar 2019 16:48)

    Juhu ihrse da, war bissel abstinent, daher nachträglich entspannte frohe Weihnachten und nen jutn Rutsch gewüncht!!!!! Wir sind och an Sylvester raus inne Pampa Brandenburgs geflüchtet, da wir und unsere Hunde auf die olle Knallerei und Horden bekloppter Spacken ma so kein Bock hatten...Eine Ruhe dort irgendwo im Nirgendwo an dem Abend... herrlich!!! ... Haut rein und weiterhin „Glück auf“ euch gewünscht ���